• Schrift vergrößern
  • Schriftgröße normal
  • Schrif verkeleinern

Start Schulleben Ausflüge

Klasse ! Wir singen !

 

Klasse ! Wir singen ! hieß es zum dritten Mal für unsere Schule. Fast alle Kinder der Schule und viele Lehrkräfte fuhren am Sonntag, 22.4.2018, mit Bussen nach Hannover und sangen aus Leibeskräften mit. In der TUI-Arena herrschte eine schöne Stimmung, mal fröhlich, mal besinnlich. Da wurden alle mitgerissen. Es war richtig schön!

 

 

 

 


Vom Korn zum Brot - ein Vormittag auf dem Bauernhof

Die dritten Klassen der Grundschule Alter Markt besuchten Maxens Hof in Dingelbe.

Im Sachunterricht lernten die Schülerinnen und Schüler, wie aus Getreide Brot wird, die Felder bestellt werden und wie ein Mähdrescher arbeitet. Dem theoretischen Wissen sollte die Praxis folgen.

So kamen die Klassen einem Angebot des Landvolks Hildesheim nach und fuhren nach Dingelbe zu Maxens Hof. Ricarda Maxen und Monika Dettmer erwarteten die Kinder bereits am Bauernhoftor, um mit ihrer spannenden Tour zu beginnen. Die Kinder zeigten ihr Wissen beim Erkennen der verschiedensten Getreidearten. Anschließend lernten sie etwas über die Aussaat des Getreides, das Wachstum und die Ernte. Das Highlight stellte ein großer Mähdrescher der Familie Maxen dar, den die Schüler nicht nur anschauen und anfassen durften, sondern sie bekamen auch die Möglichkeit, auf das Fahrzeug zu klettern und sich in das Fahrerhaus zu setzen. Aus verschiedenen Getreidekörnern haben die Kinder Mehl gemahlen und Brötchenteig hergestellt. Ein eigenes Müsli haben sie sich aus selbstgequetschten Haferflocken kreiert. Während die Brötchen im Ofen gebacken wurden, blieb noch Zeit, zum Nachbarhof zu laufen und im Hühnerstall die drei Tage alten Küken zu bewundern. Danach war der Hunger groß und die Brötchen mit den selbstgemachten Marmeladen schmeckten hervorragend.

Lernen mit allen Sinnen – das wurde an diesem Tag erfolgreich umgesetzt. Vielen Dank auf diesem Wege noch einmal an Frau Maxen und Frau Dettmer, die unseren Schülerinnen und Schülern ein tolles Erlebnis ermöglichten.

 

 


Berlin! Berlin! Wir fahren nach Berlin!

Frei nach diesem Motto betraten am 4. April 2017 36 Viertklässler der Grundschule Alter Markt und ihre Lehrerinnen den ICE nach Berlin. Für viele war das der erste Besuch in unserer Hauptstadt.

Im Hauptbahnhof in Berlin angekommen, bewunderten die Schülerinnen und Schüler begeistert die prachtvollen Gebäude rings herum. Eines dieser Gebäude durften die Kinder genauer kennen lernen - das gläserne Paul Löbe Haus. Doch bevor sie dieses betreten konnten, musste sie erst einmal durch einen Security Check, was selbstverständlich sehr aufregend war. Anschließend wurden sie von einer Abgeordneten der Partei Bündnis 90/ die Grünen begrüßt, die den Kindern alles über die Arbeit der Politiker berichtete und geduldig ihre vielen Fragen beantwortete. Danach ging es zum beeindruckenden Reichstagsgebäude mit seiner gläsernen Kuppel. Bei einer Führung durften die Kinder in den Zuschauerbereich des Sitzungssaals des Bundestages und konnten ihr erworbenes Wissen aus dem Sachunterricht über Demokratie, Parteien und Wahlen in der Realität überprüfen. Sie zählten beispielsweise die Sitze der Abgeordneten, überlegten, wo welche Partei sitzt und erfuhren, wo Angela Merkel ihren Platz hat. Abschließend besichtigten sie die Glaskuppel des Reichstagsgebäudes und konnten von dort aus den Fernsehturm, die Siegessäule, das Brandenburger Tor und viele weitere Sehenswürdigkeiten betrachten.

Nach einem kurzen - aber für die Kinder sehr bedeutsamen - Abstecher in ein Souvenirgeschäft, machte sich die Gruppe auf zum Brandenburger Tor. Hier konnten die Kinder zum Besten geben, was sie über dieses beachtliche Bauwerk wussten und für Fotos posieren, ehe es zurück zum Hauptbahnhof ging. Es war ein sehr lohnender Ausflug, bei dem alle sehr viel gelernt haben.

 

 

 


Ausflug nach Bad Harzburg

Einen spannenden Tag im Schnee verbrachten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 2b der GS Alter Markt.

Am Donnerstag, den 26.01.2017 fuhren sie gemeinsam mit ihren Lehrerinnen mit dem Zug nach Bad Harzburg. Dort besuchten sie das „Haus der Natur“ am Fuße des Burgberges. Zwei Nationalparkführer erwarteten die neugierigen Zweitklässler zu einem erlebnisreichen Waldabenteuer. Im „Langen Tal“ vermittelten die beiden Ranger spielerisch die Inhalte zum Thema „Tiere im Winter“.

Für die erste Übung schlüpften die Kinder in die Rolle von Igeln. Sie bekamen kleine Döschen, die mit warmem Wasser gefüllt waren. Für diese sollte ein Versteck gesucht werden, in dem das Wasser möglichst wenig abkühlt. Mit einem Thermometer haben die Schüler vorher und nachher die Temperatur des Wassers gemessen und konnten selber feststellen, ob sie ein gutes „Igelversteck“ gefunden haben. Anschließend versetzten sich die Kinder in die Lage von Eichhörnchen und wurden damit beauftragt, Nüsse in ihrer näheren Umgebung zu verstecken und diese anschließend auch wiederzufinden. Hier stellten die Schüler schnell fest, dass das gar nicht so einfach ist.

Die spannendste Aufgabe bildete die Spurensuche im Schnee. Mit verschiedenen Karten auf denen Tierspuren abgebildet waren, durften die Kinder in Kleingruppen im Wald umherlaufen und entdeckten jede Menge Fußspuren. Die Schüler erkannten viele Spuren von winteraktiven Tieren: Hasen, Rehe, Hirsche, Eichhörnchen, Füchse und sogar die eines Wildschweins war zu finden.

Anschließend hatte die Klasse noch ausreichend Zeit sich an den zahlreichen Stationen im „Haus der Natur“ auszuprobieren und ihr Wissen über Tiere und Pflanzen des Waldes zu testen. Bevor es mit dem Zug zurück nach Hildesheim ging, wurde noch wild im Schnee gespielt: Schneeballschlacht und Schneeengel – alles erlaubt.

Die Schüler und die Lehrerinnen hatten einen tollen erlebnisreichen Tag im Harz und haben viel gelernt. Nun freuen sie sich auf den nächsten Besuch, da soll es zum „Luchsgehege“ gehen.

 


 


Ausflug nach Asel

Im Rahmen der Sachunterrichtseinheit "Getreide" fuhren die 3. Klassen am 20.9.16 nach Asel. Dort besichtigten sie eine alte Paltrockmühle. Anschließend schauten sie noch die 1000-jährige Eiche in Asel an und stellten fest, dass 15 Kinder nötig sind, um den Stamm zu umfassen.


 


Kindererlebniswald

Am 22. Mai waren die ersten Klassen im Hildesheimer Kindererlebniswald. Wir sind mit dem Bus in den Hildesheimer Wald gefahren und von dort aus noch ein kleines Stück gelaufen. Im Kindererlebniswald gab es eine Menge zu entdecken. Bäume zum Klettern, Stöcker und Äste zum Bauen von eigenen Höhlen, einen Sandkasten, eine große Wiese zum Fußballspielen und vieles mehr. Schon nach einigen Minuten hatten die ersten Kinder ein paar Kratzer und Erol hatte mit einem Baum gekämpft. Ein großer Kratzer am Bauch erinnerte ihn auch noch am nächsten Tag an seinen Kampf. Nach dem Mittagessen gab es eine riesige Wasserschlacht auf der Wiese und im Sandkasten. Mit der Pumpe konnte kaltes Grundwasser nach oben gepumpt werden. Zum Abschluss haben wir noch ein Lagerfeuer gemacht und Stockbrot gebacken. Abends sind wir dann erschöpft und glücklich zurück in die Schule gekommen.

 

 


 

 

 


Die Harzfahrt der vierten Klassen

Ein toller Tag im Harz

Zum Abschluss der Grundschulzeit 2015/16 sind die vierten Klassen nach Thale in den Harz gefahren. Sie haben eine Tropfsteinhöhle und einen Stausee besucht. Sehr aufregend für die Kinder war eine Fahrt mit der Seilbahn. Natürlich wurde auch gewandert. Es war ein sehr anstrengender, aber auch sehr schöner Tag!

 

 

 

 


Besuch im Zoo Hannover      

Am 19. Mai 2016 sind die zweiten Klassen in den Erlebnis Zoo Hannover gefahren. Besonders spannend war die Eisbären Fütterung. Am Ende durften alle auf die Streichelwiese, um die Ziegen und Schafe aus der Nähe zu betrachten oder auch zu streicheln. Im Sachunterricht haben die Kinder Plakate über die Tiere gestaltet, über die sie mehr lernen wollten.

 

 

 

 

 


Im Schulbiologiezentrum

Am 2.5.2017 ist die 4b und am 09.05.2017 ist die Klasse 4a zum Schulbiologiezentrum gefahren. Dort trafen wir Frau Stolper. Sie hat uns viel über Tiere, die im Teich leben, erzählt. Danach hat sie uns die Augen verbunden und wir sind wie eine blinde Raupe zu einem Teich gegangen. Als wir am Teich waren, hat sie uns die Augenbinden abgenommen. Dann sind wir zurück gegangen und mussten den gleichen Weg zurück finden. Das war vielleicht eine Herausforderung! Frau Stolper hat uns danach Kescher und eine Ausrüstung zum Keschern gegeben. Wir sind wieder zum Teich gegangen und haben Wasserinsekten und Molche gekeschert. Am Ende haben wir die Tiere unter einem Binokular näher beobachtet. Das war ein sehr schöner Tag, an dem wir viel Spaß hatten!

von Minh Duc, Botan & Abood